Kosmetikschule: Stärkung der Kompetenzen

Schönheit gezielt betonen. Was ist eine Kosmetikschule und warum lohnt es sich, diese Schule zu absolvieren? Wer in der Kosmetikbranche tätig sein will, muss entsprechende Kompetenzen und Erfahrungen mitbringen. Im Umgang mit Kunden und in der Anwendung von Kosmetikprodukten.

Körper und Schönheit «betonen und gestalten»

Laut Duden ist unter Kosmetik die Körper- und Schönheitspflege zu verstehen. Das Fremdwörterbuch geht noch weiter und beschreibt Kosmetik als «oberflächlich vorgenommene Ausbesserung, die nicht den Kern der Sache trifft.» Es geht um ein «Ordnen», ein «Schmücken» und ein «Gestalten» von Äusserlichkeiten. Konkret: Die Schönheiten eines Körpers zu betonen und visuell zum Ausdruck zu bringen.

Kosmetikschule: Schönheit gezielt betonen

Körper und Schönheit «betonen und gestalten»

Kosmetikschule: Schönheit gezielt betonen.

Mehrmonatige Ausbildung

Das Wort Kosmetik klingt sehr einfach, ist aber sehr vielseitig. Kosmetik kann verschiedene Bereiche abdecken.

Diese Kurse können in der Regel ein paar Monate dauern. Zum Beispiel: die Bereiche der Gesichtskosmetik, Körperkosmetik und optional der Nagelkosmetik. Mit einer Ausbildung an einer Kosmetikschule steigert man die Chancen, diesen Beruf praktisch ausüben zu können.

Was macht einen Menschen aus?

Kosmetik setzt am Äusseren eines Menschen an. Es gibt Berufe, wie zum Beispiel im Verkauf, wo das gepflegte Äussere enorm wichtig ist. Es geht darum, einen guten Eindruck zu hinterlassen und Überzeugung transportieren zu können.

Kosmetik ist die Kunst, Inneres und Äusseres zu einem Ganzen zu gestalten.

Lernen kann man diese gestalterischen Kompetenzen an einer Kosmetikschule.

© Ausbildung-Tipps.ch – überarbeitet am 13.12.2019 (ar)

Weitere Artikel zum Thema Kosmetik auf Ausbildung-Tipps.ch

Weitere Artikel aus dem WWW