Werbung


Ausbildung-Tipps.ch: Tipps und Checklisten rund um Beruf und Weiterbildung

50 Plus: Golden Ager – wie weiter?

50 Plus: Golden Ager – wie weiter?

Neuorientierung mit 50 Plus, Chancen und Risiken

Neuorientierung mit 50 Plus, Chancen und Risiken abwägen. Hinsehen, analysieren, wagen.

Durchstarten – neuorientieren – (sanft) aussteigen

Als Genereation 50 Plus stehen wir mitten im Leben. Rückblickend können wir auf eine schier unbezahlbare Lebenserfahrung zugreifen. Im Berufsleben jedoch wird es oft schwieriger. Weil das Tempo bedächtiger wird. Beim Computer ist es nicht anders. Je voller die Festplatte, desto langsamer. Die interne Datenbank mit einer Fülle an Erlebnissen wird durchgescannt. Da wo mehr Daten und Infos sind, dauert es länger. Erfahrung wiegt Chancen und Gefahren intensiver ab. Das ist bei Menschen mit Erfahrung so.

Schneller sein bedeutet nicht unbedingt erfolgreicher sein … Der Wert der Golden Ager wird von vielen Unternehmen immer noch zu wenig erkannt.

Der Beruf ist das eine. Das Privatleben das andere. Die Kinder sind ausgezogen. Zurück bleiben Erinnerungen, Stille und die räumliche Leere. Es gibt viel anzupacken als Golden Ager. Das was wir heute planen, dort wo wir bewusst hinsehen, kann zum Gewinn werden.

Bitte beachten Sie auch mein Angebot auf Coaching-Persoenlichkeitsentwicklung.ch: «50 Plus: Durchstarten, neuorientieren, (sanft) aussteigen?»

Tipp:

Werbung in eigener Sache

Tipp: Anstubser – Über 170 Impulse für Beruf und Leben!

Der wöchentliche Kurzinput (Newsletter) von räber coaching. Tiefgang für Menschen, die sich neu orientieren möchten.

Blogs mit weiterführenden Fragen und Tipps zum Thema «50 Plus – wie weiter?»

Berufliche Neuorientierung über 50 – Deshalb ist ein Netzwerk Pflicht

, ,
Bei Menschen ab ca. 50 Jahren läuft die Jobvergabe oft nicht über klassische Bewerbungsprozesse, sondern über persönliche Kontakte und Empfehlungen. Wer sich mit über 50 beruflich neu orientieren möchte, erleichtert sich den Jobwechsel daher erheblich, wenn er über ein gut funktionierendes Netzwerk verfügt.

50plus und wie man einen neuen Job findet

, , ,
«Ü-50: Mythos Abstellgleis» tituliert der Tagesanzeiger seinen Blog vom 27. März 2017 (Autorin Aniela Wirz). Es ist ein Versuch, ein Vorurteil gegenüber einer grossen Problematik abzubauen. Der Blick auf die Kommentare zeigt dann auch, dass es bei einem Versuch geblieben ist. Nahezu alle Kommentar-Schreibenden kritisieren den fehlenden Praxisbezug.

Berufliche Veränderung: Gründe dafür und Ängste davor

, ,
Berufliche Veränderung: Warum haben wir Angst davor und wieso der Blick auf unsere Stärken mehr hilft.

Selbstbewusstsein stärken – innere Stabilität fördern

, , , ,
Was bin ich wert? Welchen Wert gebe ich mir selbst? Wert hat mit Selbstbewusstsein zu tun. Und den sollten wir regelmässig stärken.

50 plus: Wenn die Lebenserfahrung zum neuen Job wird

,
50 Plus und entlassen worden? Auch wenn es nicht so aussieht, kann die Freistellung / Entlassung eine Gelegenheit zur beruflichen Neuorientierung werden.

Den Wiedereinstieg in den Beruf gezielt planen

, ,
Die Kinder stehen immer mehr auf eigenen Beinen oder sind vielleicht schon von Zuhause ausgezogen. Es bietet sich die Chance den nächsten Lebensabschnitt zu planen.

Jobangst, die prägende (Beg)leiterin

,
Wer bin ich und was bin ich wert? Diese Fragen stellen sich auch im Berufsleben. Und sie haben einen grossen Einfluss auf den Umgang mit Krisen. Zum Beispiel auch im Umgang mit der Jobangst.

Selbstständigkeit: Bewusst agieren können

,
Von einer beruflichen Selbstständigkeit träumen viele. Diese Vision reizt mit Freiheit, mit Eigenständigkeit, mit Einnahmen, die nur einem selbst gehören, mit Ansehen und vielem mehr. Wir sehen genauer hin.

Erfahrung, die verkannte Chance

Anstellungskriterien haben sich verändert, es wird heute deutlich stärker selektioniert als noch vor 5 oder 10 Jahren. Voraussetzungen mit Folgen, insbesondere für ältere Mitarbeiter.

Gibt es ein «zu spät» für eine berufliche Neuorientierung?

,
Berufliche Chancen nehmen ohne Weiterbildung und mit zunehmenden Alter ab. Es gilt zu agieren, um den eigenen Marktwert zu erhalten und zu steigern.

Selbstvertrauen lernen, aufbauen und stärken

, ,
Das wirtschaftliche Umfeld fordert zunehmend mehr leistungsbereite Persönlichkeiten. Wer ein mangelndes Selbstvertrauen hat, liegt in der Gefahr von den Ansprüchen im sozialen wie beruflichen Umfeld überfordert zu werden. Das muss nicht sein!

Was muss ein neuer Job erfüllen?

, , ,
Wer auf Jobsuche geht, sollte sich gezielt vorbereiten. Je konkreter die Vorstellung, desto grösser die innere Überzeugung, desto grösser die Chancen bei der Bewerbung.

Lebenslanges Lernen lohnt sich

, , ,
Lebenslanges Lernen erhöht die Chancen für den Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt und hilft gegen Arbeitslosigkeit vorzubeugen.

Kompetenzbilanz: Ich kann mehr, als ich weiss

, , ,
Wer Kompetenz ausstrahlt, wird geachtet, respektiert und ernst genommen. Was ist unter dem Begriff «Kompetenzbilanz» zu verstehen und wie entdeckt man Kompetenzen?

Neues Jahr, neuer Job?

, , , ,
Wer seine Träume begräbt, wird seelisch verkümmern. Jeder Mensch birgt in sich Träume, Visionen und Wünsche. Perspektiven und Visionen motivieren. Und sie dürfen durchaus angegeangen werden.

Das Ziel im Blick

,
Studien belegen, wie (lebens-)wichtig eine erfüllende Arbeit für den Menschen ist. Zufriedenheit geht langfristig nur mit einer sinnvollen Aufgabe und entsprechenden Herausforderungen im beruflichen Umfeld.

Durch Selbstmanagement im Leben erfolgreich

, ,
Durch Selbstmanagement im Leben erfolgreich sein. Warum gelingt es gewissen Menschen so gut, ihre Zielen treu zu verfolgen und ihren Prioritäten konsequent nachzugehen?

Werbung

Möchten Sie selbst Coach werden?

Coaching kann vielseitig eingesetzt werden und zwar im beruflichen wie im privaten Umfeld. Man kann sich selbst coachen oder seine Mitmenschen. Im mittlerweile umfangreichen Coachingangebot im Internet, empfiehlt Ausbildung-Tipps.ch den «10-tägigen Studiengang für angewandtes Coaching» (PDF) von Coachingplus. Diese Ausbildung bildet eine wichtige Grundlage auf dem Weg zum Fachausweis eidg. Betrieblicher Mentor FA.

Werbung

Lesetipp: 50plus und arbeitslos

Plötzlich ist man 50 und arbeitslos. Und plötzlich ist man nicht mehr gefragt. Von einem Tag auf den anderen sind alle gemachten Berufs- und Lebenserfahrungen wertlos. Man ist 50plus und arbeitslos!

Martin Trachsel machte eine Ausbildung zum Diakon. Es war sein Wunsch, vor allem im sozialen Bereich tätig zu sein. Mit 40 Jahren war er Heimleiter eines kleinen Heimbetriebes. Damals war es sein Ziel, sich in einer grösseren sozialen Institution im Alters- oder Behindertenbereich weiterzuentwickeln. Doch diese Vorstellungen haben sich nicht erfüllt. Verschiedene Aspekte führten dazu, dass er tatsächlich arbeitslos wurde.

Diese Geschichte ist ein Beispiel, wie viel Ausdauer 50plus Menschen brauchen, um einen neuen Job zu finden.

Hier geht’s zur ganzen Geschichte “50plus und arbeitslos” auf Lifechannel.ch