Ausbildung-Tipps.ch: Tipps und Checklisten rund um Beruf und Weiterbildung

«Ich muss schnell noch zum Herrencoiffeur.»

Was macht eigentlich ein Herrencoiffeur genau? Hat er die gleiche Bedeutung wie die Coiffeuse für die Frauen? Ein Berufsbild und seine Vorteile, hier aus der Sicht eines Kunden dargestellt.

(Von Jasmin Taher) Mittwoch war unser letzter Urlaubstag und eigentlich gab es noch so viele Dinge zu erledigen. Da schreckte mein Mann plötzlich hoch, sagte «Bevor ich morgen wieder ins Büro gehe, muss ich mir unbedingt die Haare schneiden lassen» und flitzte los zum Herrencoiffeur.

Für Frauen wäre so ein «Ich muss schnell noch zum Coiffeur» eigentlich undenkbar. Selbst wenn ich mich bei der Wahl meiner Friseurtermine nicht vom Mondkalender leiten lasse, so hindert mich allein der wochenlang im Voraus verplante Terminkalender meiner Coiffeurin daran, mal eben schnell zum Friseur zu gehen. Ausserdem sitzt man als Frau gerne mal mehrere Stunden im Frisierstuhl und lässt sich verschönern.

Nach einer guten halben Stunde war er bereits wieder zurück, hübsch frisiert mit frisch getrimmtem Bart. Ein Hauch feinen Aftershaves umwehte ihn.

Herrencoiffeur: Ein Berufsbild aus der Sicht eines Kunden

Herrencoiffeur: Ein Berufsbild aus der Sicht eines Kunden

Modische Herrenhaarschnitte inklusive Waschen, Haarwasser und Styling sowie Barttrimmen inklusive Pflegeritual, Rasieren, Konturen und Formen.

Professionelles, gepflegtes Auftreten von Kopf bis Fuss

Mein Mann legt grossen Wert auf professionelles Auftreten von Kopf bis Fuss. Obwohl – nach einer Mitarbeiterbefragung – in seinem Unternehmen vor wenigen Wochen die Anzugspflicht für die männlichen Kollegen aufgehoben wurde, geht er weiterhin mit Anzug und Krawatte zur Arbeit. Als Jobcoach hat er intensiven Kontakt mit Kunden, die sich beruflich weiterentwickeln wollen. Er hält häufig Vorträge, gibt Seminare und macht Workshops. Seine Kunden wollen sich beruflich neu orientieren und sind meist auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.

Mein Mann ist davon überzeugt, dass es wichtig ist durch professionelles, gepflegtes Auftreten seinen Kunden mit gutem Beispiel voranzugehen.

Dazu gehört neben dem ordentlichen Anzug, der modischen Krawatte, den passenden Socken und sauberen Schuhen auch gepflegte Hände und Fingernägel, eine adrette Frisur und ein schöner Bart.

Bewerbungsfoto, Vorstellungsgespräch und Karriere

Es kommt nicht nur für das Bewerbungsfoto auf ein schönes gepflegtes Äusseres an. Auch beim Vorstellungsgespräch und im täglichen Umgang mit Kunden und Kollegen ist ein ordentliches Erscheinungsbild wichtig.

Der Barber-Shop für echt schöne Männer

Eigentlich wäre mein Mann viel lieber spontan zum Barbier seines Vertrauens gegangen. Dort im Barber-Shop werden aus echten Männern «echt schöne Männer». Das auf Herren spezialisierte Friseur-Studio wird von einem auffällig gut gepflegten, italienischen Stylisten, Barbiere und Coiffeur geführt.

Das Serviceangebot, das umfasst – neben Bier, Whiskey und Zigarren – modische Herrenhaarschnitte inklusive Waschen, Haarwasser und Styling sowie Barttrimmen inklusive Pflegeritual, Rasieren, Konturen und Formen.

Das einzige Problem bei seinem Barbier: Auch für Herren läuft hier inzwischen nichts mehr ohne vorherige Terminvereinbarung. Und die Termine dort sind – wie bei meiner Lieblingsfriseurin – Wochen im Voraus ausgebucht.

Weitere Artikel auf Ausbildung-Tipps.ch

Weitere Tipps aus dem WWW