Ausbildung-Tipps.ch: Tipps und Checklisten rund um Beruf und Weiterbildung

Lehrstellen: Das Vorstellungsgespräch

Sich bewerben, heisst sich vorbereiten. Das Vorstellungsgespräch ist eine Chance den möglichen Lehrbetrieb vorgängig kennen zu lernen. Hier können Fragen geklärt, Stärken und Schwächen offen diskutiert und allfällige berufliche Perspektiven gemeinsam besprochen werden. Bereite dich gut auf dieses Gespräch vor. Du wirst viele Fragen beantworten müssen. Übe das Gespräch in der Schule, mit Kolleginnen und Kollegen oder den Eltern.

Kläre vorgängig ab, ob die Anwesenheit der Eltern erwünscht ist.

Frage, wo und bei wem du dich melden sollst.

Das Vorstellungsgespräch vorbereiten, ist auch bei Lehrstellen enorm wichtig.

Welcher Beruf, welche Lehrstelle ist der / die richtige für mich?

Berufswahl: Welchen Weg soll man wählen? Welche Perspektiven sind kurz-, mittel-, oder langfristig die besten?

10 Tipps für das Vorstellungsgespräch

  • Vergewissere dich im Vorfeld nochmals genau, warum du diesen Beruf erlernen willst. Daraus kannst du dir auch Fragen notieren, die du während des Gespräches klären kannst.
  • Der erste Eindruck ist wichtig: Ein fester Händedruck und ein freundliches Lächeln schaffen eine positive Atmosphäre.
  • Schau die Personen an und nenne sie beim Namen. Wenn du den Namen nicht ganz verstanden hast, frage nochmals nach.
  • Signalisiere Interesse. Das geht am Besten, wenn du Fragen stellst.
  • Nimm Schreibzeug mit, damit du dir Notizen machen kannst. Natürlich kannst du vorweg auch fragen, ob schon Unterlagen vorhanden sind, die du dann mit deinen Notizen ergänzen kannst.
  • Sei nicht zu scheu. Es geht darum deine berufliche Zukunft zu klären und zu planen. Du darfst also ganz offen sein.
  • Glaub an dich und deine Fähigkeiten. Wenn du unsicher bist, gehe vor dem Gespräch deine Zeugnisse und Schulunterlagen durch und notiere dir deine Stärken. Vielleicht helfen dir auch deine Eltern oder Kollegen dabei.
  • Sag die Wahrheit und übertreibe nicht. So wirkst du überzeugend und schaffst dir nicht unötige hohe Erwartungen, die du später nicht erfüllen kannst und die dich nur unter Druck setzen.
  • Sei natürlich und sei dich selbst. Damit schaffst du die besten Voraussetzungen, weil die Erwartungen dann auch gegenseitig stimmen und nicht von Anfang an korrigiert werden müssen.
  • Kläre am Schluss genau ab, wie du und dein möglicher Lehrbetrieb verbleiben. Versuche einen Termin abzumachen, wann ein weiteres Gespräch erfolgt oder bis wann eine Entscheidung gefällt wird. So kannst du mit einem guten Gewissen nach Ablauf der Frist nachfragen.Der Berufswahlordner des Kantons Solothurn bietet zum Thema Vorstellungsgespräch und zur Lehrstellensuche sehr viel nützliche Infos. Einige der oben aufgeführten Tipps stammen aus diesem Berufswahlordner.

© Ausbildung-Tipps.ch: überarbeitet 16.9.2019 (ar)

Autor: Andreas Räber, GPI®-Coach, Bäretswil, Wetzikon

Kontakt und weiter Infos auf Coaching-Persönlichkeitsentwicklung.ch

Andreas Räber, GPI®-Coach

Andreas Räber, GPI®-Coach, Bäretswil, Wetzikon, Kanton Zürich