Soziale Arbeit: Lesen können zwischen den Zeilen

, , ,
Was Sozialarbeiter ausmacht

 

Profitmaximierung, Wachstum, Leistungssteigerung –

das sind die Subjekte in der Geschichte, die das 21. Jahrhundert mit uns schreibt. Oder besser: die wir im 21. Jahrhundert schreiben. Denn wir wollten das so. Viel zu arbeiten, viel zu leisten um zu wachsen, zu expandieren und dabei eine Menge Geld zu verdienen – dieser Maxime haben wir uns als Gesellschaft verpflichtet. Und die meisten von uns machen sich darin prächtig, uns kommt irgendwo in der Story eine Rolle zu.

Genauer hinsehen:

Gleichzeitig lässt diese Geschichte aber diejenigen einfach aus, die mit den gestellten Anforderungen nicht mithalten können.

Wir lesen über sie hinweg und vergessen sie. Wir lassen sie zwischen die Zeilen fallen.

Am Rande der Gesellschaft – am Rande der Verzweiflung

Es gibt aber zum Glücke eine Menge von kompetenten, gut ausgebildeten und mehrheitlich jungen Menschen, die ihr Augenmerk auf diese Sitzengebliebenen richten. Es sind Menschen, denen andere Menschen wichtig sind, die den Beruf des Sozialarbeiters lernen und diesen mit Leidenschaft und Freude ausleben. Sozialarbeiter sind Menschen, die zwischen den Zeilen der Gesellschaft lesen und diejenigen wahrnehmen und denen beistehen, die unserer Leistungsgesellschaft nicht nachkommen. Sie kümmern sich um diese «Randständigen». Denn sie wissen: Am Rande der Gesellschaft zu landen bedeutet auch, an den Rand der Verzweiflung zu kommen.

Verstehen, ermutigen und geduldig sein

Es gibt ganz verschiedene Gründe, weshalb ein Mensch durch die Maschen der Gesellschaft fallen kann. Einige davon sind leichter nachzuvollziehen als andere.

Genauer hinsehen:

Verständnis, Geduld und Einfühlungsvermögen sind Eigenschaften, von denen ein Sozialarbeiter nicht genug haben, respektive entwickeln kann.

Sozialarbeiter absolvieren nicht nur eine ausführliche Hochschulausbildung sondern bilden sich innerhalb eines breiten Zusatzausbildungsangebots ständig weiter, um sich die notwenigen Kompetenzen anzueignen, die ihr Job von ihnen fordert.

Sie begleiten Menschen in erschwerten Lebenssituationen und ermutigen sie zu einem Neuanfang. Die Gabe der Ermutigung, gepaart mit Bestimmtheit und Geduld, ist für diesen Job unabdingbar.

Die Zwischen-den-Zeilen-Leser

Sozialarbeiter leisten unbezahlbare Arbeit im Zwischen-den-Zeilen-Lesen. Sie bringen Menschen Sozialkompetenz bei, die sie nicht in die Wiege gelegt bekommen haben. Das ist für diese Menschen wie auch für unsere Gesellschaft als Ganzes wichtig. Denn wir wollen eine Gemeinschaft, in der keiner vergessen geht, bloss weil er oder sie zwischen die Zeilen gerät. Wir brauchen Spezialistinnen und Spezialisten, die mit den Werkzeugen der Ermutigung, der Geduld und sozialen Kompetenz umzugehen wissen.

Weiterführende Tipps für Sie ausgesuchtWeitere Artikel auf Ausbildung-Tipps.ch:

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar