Das kleine Karriere-Coaching

 

Der Markt ändert sich ständig

Hand aufs Herz: Viele Menschen leben in ihrem Berufsleben einfach so dahin. Neue Perspektiven finden und eine neue Ausbildung zu wagen, scheint oft gar kein Thema zu sein.

Genauer hinsehen:

Doch der Markt ändert sich ständig und damit auch die Bedingungen am Arbeitsmarkt.

Weiterbildungen steigern den «Wert» eines Arbeiters am Arbeitsmarkt. Die nachfolgende Checkliste ist eine Art kleines «Karriere-Coaching», das helfen soll, wichtiges Grundlagenmaterial für eine Situationsanalyse des aktuellen Berufes und seiner Chancen und Perspektiven zu sammeln – quasi den ersten Schritt zur Auseinandersetzung mit dem bisherigen Beruf zu fördern.

Grundlagen sammeln.

Wenn Sie sich einen Überblick über Ihren bisherigen Werdegang verschaffen, kann das Ganze je nach dem sehr zeitaufwendig sein. Aber Sie gewinnen dadurch auch Selbstvertrauen, erkennen Ihre bisherige «Leistung» auf einen (umfassenden) Blick. Nehmen Sie sich Zeit – letztendlich verbringt jeder einen grossen Teil seines Lebens im Job!

Welche Ausbildung / Weiterbildung ist die richtige?

Der bisherige Werdegang

  • Grundschule
  • Weiterbildungen (Seminare, Schulungen, Kurse, Meetings)
  • Berufsschule (ergänzende Freifächer wie Fremdsprachen)
  • Zeugnisse (Stärken und Schwächen)

Berufliche Interessen

  • Erfolge im bisherigen Beruf
  • Das Hobby zum Beruf machen?
  • Ihre beruflichen Ziele

Ideenpool für Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Ausbildungsportale im Internet
  • Persönliche Gespräche im Kollegenkreis, Berufsberater etc.
  • Gespräche mit Kunden aus der anvisierten Branche
  • Das Angebot der beruflichen Erwachsenenbildung

Zeitaufwand der Weiterbildung

  • Wie viele Stunden pro Woche lernen (kann je nach aktuellem Ausbildungsstand variieren).
  • Zeit einplanen für Hobbys und Familie
  • Pflege des sozialen Netzwerkes
  • Zeit für Unerwartetes einplanen

Marktveränderungen – Chancen und Gefahren

  • Ist Ihr Beruf in einem Umfeld, wo die Umsätze stark mit dem Ausland verbunden sind?
  • Welches sind die grössten Gefahren Ihre Branche (Bsp. Presse: verändertes Nutzerverhalten mehr in Richtung Internet).
  • Besteht die Möglichkeit einen Job in einem Nischenmarkt zu finden?

Coachen Sie sich selbst?

  • Das ist sicher im Moment günstiger, aber die externe Meinung wäre bei so einem wichtigen Schritt wie der Berufsplanung bzw. Karriere schon sinnvoll.
  • Mit der Analyse haben Sie den Prozess des Selbstcoachings schon gestartet. Können Sie Ihre Unterlagen auf zehn für Sie sehr wichtige Punkte zusammenfassen? Eine gute Ausgangslage für das Gespräch mit einem Coach.

Die Beratung einer externen Fachperson / Coaching

Wahl des Coachs

  • Kompetenz und Methoden des Coachs auf Sie abgestimmt
  • Präsentiert er fixfertige Lösungen oder geht er individuell auf Sie ein und analysiert Ihre Bedürfnisse und erstellt ein auf Sie ausgerichtetes Konzept?
  • Offerte verlangen für die zu erwartenden Kosten
  • Gehört der Coach einem Verband an?
  • Könnten Probleme am jetzigen Arbeitsplatz auch eine Chance für eine entsprechend Weiterbildung sein (Bsp. Coaching Ausbildung)?

Die aufgeführte Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und soll ermutigen sich mit der Berufssituation und den Perspektiven (beruflich wie persönlich), sich auseinanderzusetzen.

Autor: GPI®-Coach, Andreas Räber

Andreas Räber, GPI®-Coach, Bäretswil, Zürcher Oberland

Mehr über Andreas Räber erfahren Sie auf Coaching-Persoenlichkeitsentwicklung.ch und Andreas-Räber.ch

 

Weiterführende Tipps für Sie ausgesuchtWeitere Artikel auf Ausbildung-Tipps.ch:

Suchen Sie einen Coach?


Werbung

Möchten Sie selbst Coach werden?

Coaching- & Mentor-Ausbildung

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar