Schlagwortarchiv für: Individualpsychologie

Konfliktpotenzial: Dem Vorurteil fehlt das gerechte Urteil. Hand aufs Herz: Wir fallen immer wieder rein. Wir verurteilen Menschen ohne ein fundiertes Hintergrundwissen – aufgrund ihres Äusseren und aufgrund unserer inneren Werte. Wir bringen uns somit selbst oft darum, zahlreiche Möglichkeiten anderen Denkens und anderer Lebensarten zu entdecken, bzw. sie zuzulassen. Mit unserem Denken legen wir Basis für Konflikte, können jedoch auch zu deren Lösung beitragen.

Gleichwertig und trotzdem eigenständig sein. Der Blick hinter die Individualpsychologie und ihren Gründer Alfred Adler.

Alterspflege fordert. Die Individualpsychologie zeigt bewährte Wege aus der Überlastung im Beruf. In Konfliktsituationen oder Momenten schwerer Belastung bewusst anders reagieren können.

Manches ist vorhersehbar und wir können uns darauf einstellen. Manches trifft uns plötzlich und unerwartet. Veränderungen, sie gehören zum Leben!

 

Psychologie Ausbildung, ganz nah am menschlichen Handeln sein

Wenn man früher von Psychologie sprach, verband man diesen Begriff in erster Linie mit (kranken) Menschen, die auf der Couch lagen und ihr Leid dem Seelenklempner (Psychologe) klagten. Oder man sah psychisch angeschlagene Menschen vor sich, die in einer Anstalt statt lebten, bzw. die orientierungslos «dahin siechten».

Was ist Psychologie?

Psychologie bedeutet mehr als Leid klagen oder sich mit verwirrten Menschen auseinandersetzen. Psychologie und viele ihrer Teilbereiche werden heute erfolgreich im Berufsleben, im Teamsport oder für den privaten Bereich erfolgreich eingesetzt. Oftmals auch in der Form von professioneller Beratung in Berufs- und Lebensfragen. Doch was ist Psychologie genau? Nachstehend eine einfache Zusammenfassung eines höchst umfangreichen Begriffes:

Psychologie ist eine empirische Wissenschaft, die sich mit dem Erleben und Verhalten des Menschen beschäftigt.

  • • Empirisch bedeutet: Theorien, Modelle etc. werden anhand von konkreten Beobachtungen aus wissenschaftlichen Experimenten untersucht.
    • Die Wissenschaft hat das Ziel, menschliches Erleben und Verhalten zu beschreiben, zu erklären und vorherzusagen.

Quelle: Psychologie.Uni-Freiburg.de

Beispiel Teilbereich Psychologie: Die Individualpsychologie

Bei der Individualpsychologie stehen die menschlichen Beziehungen im Mittelpunkt. Begründet wurde sie von Alfred Adler einem österreichischen Arzt, der neben Sigmund Freud und Carl Gustav Jung zu den bedeutendsten Vertretern der Tiefenpsychologie gehörte. Alfred Adler hat die Individualpsychologie als eigenständige Lehre entwickelt.

Unterschied Individualpsychologie – Psychoanalyse:

Individualpsychologie (Alfred Adler) = Zweck von Symptomen wie Lebensäusserungen (die Lehre von Abläufen sowie Lebewesen und deren Verhalten).

Psychoanalyse (Sigmund Freud) = Frage nach Grund, Kausalität (Ursache – Wirkung) steht im Vordergrund.

Psychologie Ausbildung – ein Beispiel

Individualpsychologische Beraterin AFI

Mit der Individualpsychologie kann das Verhalten von Menschen verstanden und erklärt werden. Sie ist eine verständliche Sozial- und Gebrauchspsychologie, die sofort und direkt in den Alltag umgesetzt werden kann. Sie ist einfach zu verstehen und meist an der eigenen Lebenserfahrung nachvollziehbar.

Ausbildungsziele

Diese Psychologie Ausbildung vermittelt genaue Kenntnisse der Individualpsychologie und ihrer Methoden der Beratung. Absolventen erhalten Einsicht in ihren eigenen Lebensstil und machen sich Strategien bewusst, die selbst zur Bewältigung alltäglicher Herausforderungen einsetzt werden können. Auf diese Weise erwerben Teilnehmer die Grundvoraussetzung für eine professionelle, tiefenpsychologisch fundierte Beratung mit Einzelpersonen und Gruppen.

Andreas Räber, GPI-Coach

Autor Andreas Räber, GPI-Coach

 

Weiterführende Tipps für Sie ausgesuchtWeitere Artikel auf Ausbildung-Tipps.ch:

Weitere Tipps im WWW zum Thema: