Ausbildung-Tipps.ch: Tipps und Checklisten rund um Beruf und Weiterbildung

50 Plus: Golden Ager – wie weiter?

50 Plus: Golden Ager – wie weiter?

Neuorientierung mit 50 Plus, Chancen und Risiken

Neuorientierung mit 50 Plus, Chancen und Risiken abwägen. Hinsehen, analysieren, wagen.

Durchstarten – neuorientieren – (sanft) aussteigen

Als Genereation 50 Plus stehen wir mitten im Leben. Rückblickend können wir auf eine schier unbezahlbare Lebenserfahrung zugreifen. Im Berufsleben jedoch wird es oft schwieriger. Weil das Tempo bedächtiger wird. Beim Computer ist es nicht anders. Je voller die Festplatte, desto langsamer. Die interne Datenbank mit einer Fülle an Erlebnissen wird durchgescannt. Da wo mehr Daten und Infos sind, dauert es länger. Erfahrung wiegt Chancen und Gefahren intensiver ab. Das ist bei Menschen mit Erfahrung so.

Schneller sein bedeutet nicht unbedingt erfolgreicher sein … Der Wert der Golden Ager wird von vielen Unternehmen immer noch zu wenig erkannt.

Der Beruf ist das eine. Das Privatleben das andere. Die Kinder sind ausgezogen. Zurück bleiben Erinnerungen, Stille und die räumliche Leere. Es gibt viel anzupacken als Golden Ager. Das was wir heute planen, dort wo wir bewusst hinsehen, kann zum Gewinn werden.

Bitte beachten Sie auch mein Angebot auf Coaching-Persoenlichkeitsentwicklung.ch: «50 Plus: Durchstarten, neuorientieren, (sanft) aussteigen?»

Tipp:

Werbung in eigener Sache

Tipp: Anstubser – Über 170 Impulse für Beruf und Leben!

Der wöchentliche Kurzinput (Newsletter) von räber coaching. Tiefgang für Menschen, die sich neu orientieren möchten.

Blogs mit weiterführenden Fragen und Tipps zum Thema «50 Plus – wie weiter?»

Selbstcoaching: Sich selbst verstehen und steuern können

, , ,
Können wir Beeinflussung durch andere verhindern bzw. eingrenzen? Am ehesten, in dem wir uns selbst im Griff haben. Die Lösung dazu heisst Selbstcoaching.

Personalmanager mit Weitsicht dank Weiterbildung

, , , ,
Wer im Personalwesen arbeitet, sieht sich mit Menschen in existenziellen Umbrüchen konfrontiert. Doch ohne eine fundierte psychologische Ausbildung ist es schwierig, den Menschen als Ganzes wahrzunehmen.

50 Plus und ohne Job? Was nun?

,
50 und plötzlich steht man auf der Strasse. Ohne Job, ohne Perspektiven. Was kann man dagegen tun?

Selbstmarketing: Werbung in eigener Sache

, ,
Mit Selbstmarketing Fachwissen sichtbar machen. Seine eigene Leistung gut verkaufen, Werte im eigenen Verkaufsstil aufdecken.

40 oder 50 plus und eine Neuorientierung wagen

Altes ablegen und Neues wagen, das in einem Alter wo man viel zu verlieren hat, ist nicht einfach. Wer mit über 40 oder gar 50 Jahren nochmals eine neue berufliche Herausforderung sucht, lässt sich auf einige Risiken ein.

Von der Standortbestimmung zur Neuorientierung

, , ,
Jede Krise im Leben, ob im privaten oder im beruflichen Bereich ist eine Chance für eine Neuorientierung. Doch bevor man sich neu orientieren kann, ist es wichtig zu wissen wie der aktuelle Stand der Kompetenzen und persönlichen Ziele ist. Es empfielt sich eine Standortbestimmung durchzuführen.

Stellensuche, darauf sollten Sie achten

, , ,
Sie suchen eine neue Stelle? Mit der Checkliste hier auf Ausbildung-Tipps.ch können Sie Grundlagen-Daten erarbeiten, die bei der Stellensuche wichtig sind und weiterhelfen.

Werbung

Möchten Sie selbst Coach werden?

Coaching kann vielseitig eingesetzt werden und zwar im beruflichen wie im privaten Umfeld. Man kann sich selbst coachen oder seine Mitmenschen. Im mittlerweile umfangreichen Coachingangebot im Internet, empfiehlt Ausbildung-Tipps.ch den «10-tägigen Studiengang für angewandtes Coaching» (PDF) von Coachingplus. Diese Ausbildung bildet eine wichtige Grundlage auf dem Weg zum Fachausweis eidg. Betrieblicher Mentor FA.

Werbung

Lesetipp: 50plus und arbeitslos

Plötzlich ist man 50 und arbeitslos. Und plötzlich ist man nicht mehr gefragt. Von einem Tag auf den anderen sind alle gemachten Berufs- und Lebenserfahrungen wertlos. Man ist 50plus und arbeitslos!

Martin Trachsel machte eine Ausbildung zum Diakon. Es war sein Wunsch, vor allem im sozialen Bereich tätig zu sein. Mit 40 Jahren war er Heimleiter eines kleinen Heimbetriebes. Damals war es sein Ziel, sich in einer grösseren sozialen Institution im Alters- oder Behindertenbereich weiterzuentwickeln. Doch diese Vorstellungen haben sich nicht erfüllt. Verschiedene Aspekte führten dazu, dass er tatsächlich arbeitslos wurde.

Diese Geschichte ist ein Beispiel, wie viel Ausdauer 50plus Menschen brauchen, um einen neuen Job zu finden.

Hier geht’s zur ganzen Geschichte “50plus und arbeitslos” auf Lifechannel.ch